lesung ferdinand kriwet – surium. am mittwoch, 9. mai 2018, um 19 uhr

9. Mai 2018 — 9. April 2018
in sich selbst nicht schonender offenheit berichtet ferdinand kriwet in seinem künstlerbuch surium über sehnsucht, krankheit und über die verrinnende zeit. ein solcher einblick in die entstehung von kunst und literatur wird dem leser nur in seltenen momenten gewährt.

in surium listet, zählt und reiht kriwet aneinander was sonst verschwindet. in vielen schichten, zerstückelungen und zusammenfügungen ordnet sich das disparate neu und wird auf eine bisher nicht gesehene ebene geführt.

in kriwets buch liest man wie in einem gelebten und gelittenen leben. wenn man die letzte seite erreicht hat, blickt man auch auf sich selbst anders. surium fügt der großen tradition der bekenntnisliteratur eine ausdrucksstarke variante hinzu: das leben geronnen in ein werk. – seht her, so sieht es aus!